Feuerwehrverein Gehren e.V.
Archiv - 2010
http://www.feuerwehrverein-gehren.de/archiv---2010.html

© 2018 Feuerwehrverein Gehren e.V.
 

Saisonstart erfolgreich bestanden

Am Samstag den 17.04. sind das Frauen- und Männerteam beim 10. Flutlichtpokallauf in Walddrehna erfolgreich in die Saison 2010 gestartet.
Trotz krankheitsbedingter Ausfälle und der Verletzung von Kirsten beim Training, konnten beide Teams die Tagesbestzeiten erzeilen. Die Männer siegten mit einer Zeit vo
n 38 Sekunden, die Frauen erreichten mit einer Zeit von 40 Sekunden ebenfalls den 1. Platz und legten damit die zweitbeste Zeit des Tages hin.
Bei den Männern folgte Waltersdorf auf dem 2. Platz, bei den Frauen Walddrehna.
Damit ist der Anfang geschafft und in 14 Tagen folgt auch schon der erste Lauf zum 4-Bahnenpokal und BB-Cup. Wir sehen uns in Neuendorf!

1. Lauf 4-Bahnenpokal und BB-Cup in Neuendorf

Der Auftakt zum Brandenburger-4-Bahnenpokal und zum BB-Cup fand auch dieses Jahr in Neuendorf statt. Das Team Gehren war mit einer Frauen- und einer Männermannschaft am Start. Den Auftakt machten die Frauen mit der alten TS. Gehren erreichte den 2. Platz und fand damit sehr gut in den Wettbewerb. Bei den Männern waren die Hürden etwas höher gelegt und das Team aus Gehren konnte mit einer 28er Zeit nur den 8. Platz belegen. Den Sieg errang Seddin mit einer 24er Zeit.
Im BB-Cup war das Starterfeld größer und es war klar, dass es enge Entscheidungen geben wird. Die Frauen aus Gehren konnten an die gute Form des letzten Jahres anschließen und mit einer überzeugenden 27,48 den Sieg vor Teupitz mit 28,88 und Neuendorf erringen. Bei den Männern folgte eine kleine Enttäuschung, da durch kleine Probleme an den beiden Strahlrohren nur der 19. Platz drin war und damit 0 Punkte in die Gesamtwertung flossen.
In 4 Wochen geht es mit dem 2. Lauf in Gehren weiter, wir werden perfekte Bedingungen bieten und hoffen auf perfektes Wetter für ein großes Starterfeld.

Ergebnisliste BB-Cup

Ergebnisliste 4-Bahnenpokal

Gemeindeausscheid in Walddrehna

Bei kühlen Temperaturen und Nieselregen trafen sich die Feuerwehrmänner, Frauen und Kinder der Heideblicker Ortsteile um in den 2 Disziplinen Löschangriff und Stiche und Bunde die Besten zu ermitteln. Für die Gehrener Teams war es ein erfolgreicher Tag, sie konnten 4 von 6 Siegen erringen. Bei den Männern war es sogar ein Doppelsieg.
Die Veranstaltung war von der Walddrehnaer Wehr gut organisiert und es hat sich gezeigt, dass dem Kreisausscheid an gleicher Stelle nichts im Weg steht.
Auch die Premiere für unsere neue Zieleinrichtung mit elektronischer Zeitnahme ist damit geglückt.

Und hier die Ergebnisse:

Löschangriff Erwachsene

Löschangriff Kinder

Stiche und Bunde

2. Lauf 4-Bahnenpokal und BB-Cup in Gehren

Sonnenschein und ein optimal vorbereiteter Platz erwarteten die Mannschaften am 05.06. in Gehren. Es war auch der erste Lauf mit der neuen elektronischen Zieleinrichtung des Feuerwehrverein Gehren. Damit war es den Mannschaften möglich sich über die Top20 Liste von Zieleinrichtung.de für den Supercup zu qualifizieren. 2 Mannschaften, die bisher nicht qualifiziert waren, erreichten entsprechende Zeiten.
Im 4-Bahnenpokal war bei den Frauen Neschholz siegreich. Auf den weiteren Plätzen folgten Neuendorf und Gehren. Bei den Männern gewann Neuendorf vor Neschholz und Libbenichen.
Im BB-Cup konnten erneut die Frauen aus Gehren den Sieg für sich vor Teupitz und Neuendorf verbuchen. Bei den Männern errang Neuendorf vor Seddin und Teupitz den Sieg.
Die Feuerwehr Gehren bedankt sich bei allen Helfern und freut sich auch im nächsten Jahr wieder Gastgeber des 4-Bahnenpokal und BB-Cups zu sein.

3. Lauf 4-Bahnenpokal und BB-Cup in Neschholz

Zum 3. Wertungslauf in beiden Cups trafen sich die Mannschaften am 19.06. in Neschholz. Schon am Anfang war klar, dass der Wind an diesem Tag einen entscheidenden Anteil an den Zeiten haben würde.
Die Frauen aus Gehren konnten im 4 Bahnenpokal gleich ihre guten Leistungen bestätigen und holten mit 30,53 Sekunden den zweiten Platz hinter Neuendorf. Bei den Männern lief die alte TS zur bisherigen Hochform auf und das Team konnte mit 27,96 Sekunden die 28 Sekundenmarke erstmal unterbieten.  Diese gute Zeit reichte an diesem Tag aber nur für den 9. Platz.
Auf den 4-Bahnenpokal folgte der BB-Cup. Bei den Frauen ging es Schlag auf Schlag, Neschholz und Schwanebeck legten gute 28er Zeiten vor, Teupitz erhöhte auf 27,86 Sekunden und Gehren musste im letzten Lauf alles geben. Die Frauen blieben cool und zeigten mit neuem Bahnrekord in 26,40 Sekunden, dass sie sich in diesem Jahr den Cup nicht nehmen lassen wollen.
Das Männerteam hatte also eine gute Vorlage von den Frauen und wollte nicht ohne eine gute Zeit nach Hause fahren. Im 13. Lauf sollte es sein und das Team legte mit 22,35 Sekunden eine Topzeit auf die Bahn. Diese sollte bis zum 20.Lauf Bestand haben, dann kamen die Gastgeber und holten mit 21,49 Sekunden verdient den ersten Sieg auf dem heimischen Platz. Der letzte Lauf sollte über die Platzierung entscheiden, denn Neuendorf und Klein Radden gingen an den Start. Bei Team zeigten ein sehr guten Aufbau und den Gehrenern stockte schon der Atem als bei knapp 17 Sekunden das erste Wasser aus dem Strahlrohr der Neuendorfer kam, aber der Wind spielte nicht mit und so reichte es nur für 22,63 Sekunden für Neuendorf und 22,93 für Klein Radden.
Der Jubel der Gehrener zeigte die große Freude über den 2. Platz. Dritter wurde Stücken mit 22,55 Sekunden. Ein zufriedenes Team aus Gehren machte sich am Ende auf den Heimweg.
Am 4. September treffen sich dann die Mannschaften zum 4. und letzten Lauf der beiden Cups in Schwanebeck. Bis dahin wird man sich aber sicher auch bei dem einen oder anderen Pokallauf begegnen.

Pokallauf Willmersdorf-Stöbritz

Die Sonne brannte heiß in Willmersdorf Stöbritz und 10 Frauen, sowie 31 Männermannschaften waren an den Start gegangen um 2 Läufe mit der ZL1500 zu absolvieren. Die Bedingungen waren gut und beide Teams aus Gehren setzten hohe Erwartungen in diesen Wettkampf. Zuerst gingen die Frauen an den Start und zeigten einen souveränen Aufbau, aber es gab Probleme am Strahlrohr und so blieb die Uhr bei 33 Sekunden stehen. Abhaken und im 2. Lauf alles geben, hieß die Devise.
Bei den Männern lief im 1. Lauf auf den ersten Blick alles gut, aber als der Saugkorb aus dem Wasser gehoben wurde war klar, dieser Lauf geht nicht in die Wertung ein, also auch hier, alles auf den 2. Lauf setzen.
Der 2. Lauf der Frauen musste passen, alle waren hochkonzentriert. Ein sauberer Lauf, aber die Zeit blieb bei 29 Sekunden steht und das reichte an diesem Tag nur zu Platz 5.
Bei den Männern war der Wille einen guten 2. Lauf hinzulegen auch sehr groß, nach vorn lief alles gut aber an der Saugelänge rutschte Dirk ab und konnte nicht mehr optimal kuppeln. Dadurch blieb am Ende eine 25,27 auf der Uhr stehen und der Tag war wenig erfolgreich auf dem 13. Platz beendet.
Jetzt heißt es trainieren, denn die nächsten Wettkämpfe werfen schon ihre Schatten voraus. Man sieht sich beim Deutschland- und beim Supercup. 

Deutschland-Cup Stelzendorf/Zeulenroda - Gehren 2x 1., 1x 2. und 1x 3. Platz

Samstagmorgen um 4:30Uhr hat sich das Frauenteam aus Gehren auf den Weg zum Deutschlandcup nach Stelzendorf gemacht. In den Mannschaftsdiziplienen am Vormittag waren unsere Frauen sehr erfolgreich. In der 4x100m Hindernissbahn erreichten sie mit 70,41 Sekunden den 2. Platz hinter dem Team aus M-V. Danach startete der Löschangriff und hier zeigte das Team aus Gehren wieder einmal, dass der Siegeswille ungebrochen ist.
Der dritte Start des Tages war die Gruppenstafette. Das Team aus Gehren präsentierte sich stark und bewies, dass die vorher gezeigten Leistungen kein Zufall waren und erzielte so eine guten 3. Platz.
Spannung war dann zum Abschluß in den Einzelläufen der 100m Bahn geboten. Dort konnte sich die für Gehren gestartete Lisette Kuschke durchsetzen. Die weiteren Starter für Gehren waren Kirsten Seide (9. Platz), Carmen Schulze (18. Platz), Nicole Raunigk (19. Platz), Anna Wilde (23. Platz) und Laura Schulze.
Alles in allem ein super Tag für unser Team, am Ende Stand noch der 3. Platz in der Tageswertung. Glückwunsch an Alle.
In dieser Woche kann sich das Team nicht ausruhen, es steht der Supercup an und am 04.09. das Finale im BB-Cup und 4-Bahnenpokal. Wir drücken fest die Daumen!

2. Supercup in Wittenberg

Am 28.08.2010 trat das Team der Frauen aus Gehren in Wittenberg zum Supercup an. Die Ziele waren hochgesteckt und nach dem Erfolg beim Deutschland-Cup war ein Podestplatz das erklärte Ziel.
Die Frauen starteten mit der 100m Hindernissbahn und es konnten sich von den 6 Starterinnen 3 in den Top Ten platzieren. Lisette Kuschke zeigte eine Topleistung und belegte den 3. Platz.
Danach startete der Löschangriff. Auch hier waren die Erwartungen hoch und die beiden Läufe zeigten, das unsere Mannschaft zu Recht zu den besten im Land zählt. Leider klappte es nicht ganz mit der Topzeit und so Stand am Ende ein 4. Platz auf der Ergebnisliste.
Der letzte Wettkampf war die 4x100m Feuerwehrstafette. Auch hier gehörte Gehren zu den Favoriten und diesmal wurde diese Rolle bestätigt. Das Team lief mit 1:15,19 Minuten eine gute Zeit, und platzierte sich damit auf dem 2. Podestplatz.
Ein besonderer Dank geht noch an das Männerteam aus Seddin, das wir unterstützten und das auch unsere Frauen motivierte.
Jetzt heißt es Kräfte sammeln für das Finale im BB-Cup und 4-Bahnenpokal, sowie 2 Wochen später die Kreismeisterschaften in Dahme-Spreewald.
 

Finale 4-Bahenpokal und BB-Cup in Schwanebeck

Am 04.09. trafen sich die Teilnehmer des 4-Bahnenpokal und des BB-Cup zum Finale in Schwanebeck, um in den letzten Läufen der Saison noch zu versuchen eine best mögliche Platzierung zu erreichen.
Während bei den Frauen im BB-Cup der Sieger fast schon feststand, konnten in den 3 anderen Wertungen noch sehr viel passieren und natürlich wollten die Frauen aus Gehren sich im letzten Lauf auch nicht geschlagen geben. Es war also ein spannender Nachmittag vorhersehbar.
Im 4-Bahnenpokal konnten die Frauen aus Gehren nur den 4. Platz im Lauf erringen und landeten damit in der Gesamtwertung 1 Punkt hinter Neschholz auf Platz 3. Den Lauf sowie die Gesamtwertung sicherte sich in diesem Jahr das Team aus Neuendorf.
Bei den Männern lief im 4-Bahnenpokal alles auf ein Duell zwischen Neschholz und Neuendorf hinaus. Auch Stücken konnte theoretisch noch mitreden. Da die favorisierten Teams zuletzt starteten, mussten die anderen Mannschaften die Latte für die Tageswertung erst einmal hochlegen und Mellnsdorf tat das überraschend gut. Mit 24,82 Sekunden war ihnen der Tagessieg am Ende nicht zu nehmen. Auch die Männer aus Gehren wollten aus der alten TS noch einmal alles herausholen und es gelang eine neue Teambestzeit von 27,00 Sekunden. Was diese Zeit Wert war sollte sich aber erst nach den Starts der Spitzenteams zeigen. Diese überraschten dann viele, denn beide Favoriten strauchelten und belegten am Ende nur Platz 6 und 10. Gehren wurde leider noch um 1/10 vom Podest verdrängt und landete auf Platz 4. Aber die erreichte Zeit gab trotzdem Anlass zur Freude. Die Gesamtwertung gewann Neuendorf knapp vor Neschholz und Stücken.

Es folgte der BB-Cup und damit die schnellsten Läufe des Tages. Bei den Frauen startete Gehren im letzten Lauf und musste nur noch "ankommen" um den Gesamtsieg zu sichern. Aber unsere Frauen wollten natürlich mehr. Hochmotiviert und  mit der Sicherheit der letzten Erfolge gingen sie an den Start und zeigten, in einem tollen Lauf und einer neuen Bestzeit von 26,20 Sekunden, dass sie ohne Zweifel zu den Topteams Deutschlands gehören. Sie holten damit natürlich den Tagessieg vor Neschholz und Teupitz. Außerdem war es der Abschluß einer perfekten Saison mit 4 Siegen in 4 Läufen und damit der Cupsieg mit 40 Punkten. Auf Platz 2 landete der Sieger des Vorjahres, Teupitz und auf 3 Neschholz.
Bei den Männern waren die Vorzeichen analog zum 4-Bahnenpokal. Neschholz und Neuendorf kämpften um Platz 1 in der Gesamtwertung, Gehren musste auf Platz 3 liegend möglichst weit vorn landen um den Podestplatz zu halten.
Für Spannung sorgten die direkten Laufduelle der Aspiranten auf die Podestplätze. Gehren musste mit Zerkwitz an den Start und damit den 1 Punkt Vorsprung verteidigen, den sie in der Gesamtwertung hatten. Der Lauf von Gehren begann nicht perfekt und Zerkwitz hatte als erstes Wasser aus dem Strahlrohr, aber Gehren konnte dank einer hervorragenden Leistung am Strahlrohr den Laufsieg sichern und das mit neuer Teambestzeit von 22,15 Sekunden. Jetzt hieß es warten was diese Zeit in der Tageswertung wert ist. Der Finallauf stand an und alle erwarteten super Zeiten von Neuendorf und Neschholz. Doch beide erfüllten die Erwartungen nicht und Gehren jubelte am Ende über den 2. Platz der Tageswertung. In der Gesamtwertung wurde es auch noch einmal spannend, den Nescholz errang in der Tageswertung nur Platz 7 und auf einmal war Gehren mit 21 Punkten punktgleich. Doch ein Sieg beim Lauf in Neschholz gab den Ausschlag zu Gunsten des Neschholzer Teams und die Männer aus Gehren blieben auf Platz 3 der Gesamtwertung des BB-Cup. Damit erfüllte sich das Team aber trotzdem den Wunsch, den viele vor Beginn des Wettkampfes geäußert hatten. Nur das, im Falle eines Podestplatzes, versprochene Bad des Maschinisten im Wasserbottich steht jetzt noch aus.
Somit stehen am Ende der Cupsaison 2010 der Gesamtsieg der Frauen und der 3. Platz der Männer im BB-Cup und im 4-Bahnenpokal der 3. Platz der Frauen und der 7. Platz der Männer.
Alle Ergebnisse gibt es hier.

Jetzt heißt es noch einmal volle Konzentration auf die Kreismeisterschaften am 18.09. in Walddrehna und die Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehr eine Woche vorher in Lübbenau.

Im nächsten Jahr sieht man sich dann wieder in Neuendorf , Gehren Neschholz und Schwanebeck beim 4-Bahnenpokal und BB-Cup!

Kreismeisterschaften Dahme-Spreewald 2010

Am 18.09. fanden die 15. Kreismeisterschaften des Landkreis Dahme-Spreewald in Walddrehna statt. Als Erstes stand der Löschangriff auf der Tagesordnung. Männer und Frauen starteten parallel. Das Männerteam Gehren I war im 2. Lauf am Start. Ein Problem beim Kuppeln der C-Mittelkupplung verursachte Probleme am linken Strahlrohr und so blieb die Uhr erst bei 33 Sekunden stehen, sofort war klar, der angestrebte Sieg war auch in diesem Jahr für das Team nicht zu schaffen. Direkt danach mussten die Frauen der 1. Mannschaft an den Start. Da noch Verteiler, Helme und Koppel vom Männerteam an die Frauen übergeben werden mussten, war die Vorbereitungszeit für die Frauen extrem kurz. Der Aufbau war gut, aber am Strahlrohr gab es auch hier Probleme und so konnten die Frauen erst bei 36 Sekunden die Uhr stoppen. Auch hier war der Titel damit Geschichte. Aber Gehren hatte zum Glück seine 2. Mannschaften mitgebracht. Beim Lauf der 2. Männermannschaft streikte die Technik und die Zeit von 22,35 Sekunden wurde nicht gewertet. Das Team musste noch einmal am Ende des Wettkampfes laufen. Vorher startete aber noch das Team der 2. Gehrener Frauenmannschaft. Alle Hoffnungen auf den Titel ruhten auf diesem Team und sie wurden nicht enttäuscht. Mit 31,10 Sekunden sicherte sich das Team den Kreismeistertitel.
Der folgende Lauf der Männer war ähnlich spannend. Die Uhr blieb bei 25,03 Sekunden stehen, was den 2. Platz vor Teupitz bedeutete. Kreismeister wurde erneut das Team aus Neuendorf.
Parallel fand auch der Löschangriff trocken statt. Hier gingen die Frauen aus Gehren mit 1 Mannschaft an den Start und konnten mit einer guten Leistung den 2. Platz hinter Schlepzig belegen.
Es folgte der Wettkampf auf der 100m Hindernisbahn. Zuerst gingen die Frauen in 2 Läufen an den Start. Kirsten Seide holte sich den Titel vor Laura und Carmen Schulze.Die weiteren Gehrener Starterinnen folgten auf den Plätzen.
Bei den Männern war Christian Pätzold aus Terpt erfolgreich. Zweiter wurde Peter Seide, Dritter Tobias Müller, beide für Gehren am Start.
In der Gruppenstafette der Frauen gingen nur 2 Teams aus Gehren an den Start, es siegte Gehren I.
Den Abschluss bildete die 4x100m Feuerwehrstafette. Die Männer aus Gehren holten sich in 1:10,62 Min. den Kreismeistertitel, vor Walddrehna und Neuendorf. Auch die Frauen aus Gehren waren siegreich und holten in 1:16,16 Min. den  Titel vor der 2. Gehrener Mannschaft. Dritter wurde Walddrehna.
Am Ende bedeuteten die Titel und Platzierungen auch in der Gesamtwertung den Sieg für Gehren und der Wanderpokal des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes ging zum 3. Mal in Folge nach Gehren, wo er jetzt auch bleibt.
Insgesamt ein erfolgreicher Saisonabschluß, auch wenn sich die 1. Mannschaften im Löschangriff ein besseres Abschneiden gewünscht hatten. Jetzt heißt es erstmal entspannen und schon mal die Kräfte für die Saison 2011 sammeln.
Die gesamten Ergebnisse gibt es
hier.