Feuerwehrverein Gehren e.V.
Archiv - 2011
http://www.feuerwehrverein-gehren.de/archiv---2011.html

© 2018 Feuerwehrverein Gehren e.V.
 

10. Landesmeisterschaften in Lübbenau

Der Höhepunkt der Saison fand in diesem Jahr in Lübbenau statt. Zum 2. Teil der Landesmeisterschaften fuhren 2 Männer und 2 Frauenteams nach Lübbenau. Die Erwartungen waren hoch aber die Konkurrenz auch sehr groß. Eine schlechte Nachricht gab es gleich zu Beginn, bei den Männern musste die 2. Mannschaft außer Konkurrenz starten.
Der erste Start für Gehren war die 4x100m Hindernisbahn der Männer. Die Zeiten aus den Training machten Hoffnung aber bereits am Haus war klar, dass es nicht der beste Lauf des Teams wird. Am Ende stand die Zeit bei 1:12 Min. und damit war das erste Podest schon verpasst. Bei den Frauen gingen 2 Teams aus Gehren an den Start, doch die erste Mannschaft zeigte in ihrem Lauf das sie bei der Titelvergabe mitreden wollte. Eine Zeit von 1:11 Min. reichte am Ende auch zum sicheren Sieg.
Beim Löschangriff gingen die Frauen zuerst an den Start, im 2. Lauf der Landesmeister aus dem Jahr 2009 aus Gehren. Der Lauf war gut aber die Zieleinrichtungen und damit das Spritzen waren an diesem Tag entscheidend. Die Uhr blieb bei 30 Sekunden stehen, es war klar, dass hier mehr drin war und noch einige der nachfolgenden Teams die Zeit unterbieten könnten. Auch das 2. Frauenteam konnte die Zeit nicht verbessern und so hieß es abwarten. Am Ende war die Mannschaft aus Schwanebeck noch schneller und holte sich den Landesmeistertitel.
Bei den Männern ging das Team Gehren 2 im 1. Lauf außer Konkurrenz an den Start. Der Lauf sah gut aus, aber auch hier wurde die Zieleinrichtung zu langsam gefüllt. Es lag beim Team 1 im 9. Lauf alles zu versuchen. Der Aufbau war fehlerfrei und das Wasser war nach 19 Sekunden am Strahlrohr. Jetzt noch optimal spritzen. Aber leider reichte es nicht. Die Uhr stand bei 25,95 Sekunden, das war zu wenig.
Als letzte Disziplin stand noch die Gruppenstafette der Frauen an. Hier war klar, dass es vermutlich einen Dreikampf geben würde. Buckow legte vor, konnte aber von Gehren unterboten werden. Im letzten Lauf gingen die Favoriten aus Breitenau an den Start und sie zeigten, dass sie zurecht diese Rolle hatten. Breitenau holte sich den Titel, Gehren den 2. Platz.
Bei der Siegerehrung gingen somit 2 Landesmeistertitel (4x100m und 100m Mannschaftswertung) und 2 Vizetitel (Löschangriff und Gruppenstafette) an die Frauen aus Gehren. Die größte Überraschung war am Ende der Sieg in der Kreiswertung, den Dieter Heinze zusammen mit allen Teams aus Dahme-Spreewald feierte.
Das war die Saison 2011, man sieht sich 2012, hoffentlich auch bei den Deutschen Meisterschaften in Cottbus!

Kreispokallauf in Neuendorf

Am frühen Samstagmorgen trafen sich 4 Mannschaften aus Gehren, um den Weg nach Neuendorf zum Kreispokal anzutreten. Gleichzeitig fuhren auch 3 Mannschaften der Jugendfeuerwehr Gehren zum Pokallauf nach Herzberg. Als alle auf dem Weg waren, war zumindest die logistische Herausforderung des Tages schon bewältigt worden.
In Neuendorf begann der Wettbewerb mit der Gruppenstafette der Frauen. Team Gehren 1 ging in Lauf 2 an den Start und zeigte einen sehr guten Lauf, auch Gehren 2 startete und zeigte trotzt Trainingsrückstand eine gute Leistung. Es folgte der Löschangriff Trocken. Dieser zog sich wesentlich länger hin als geplant, so das der Zeitplan kräftig durcheinander kam. Das Team der Gehrener Frauen ging auch in dieser Disziplin an den Start und sicherte wertvolle Punkte.
Dann begann der Löschangriff Nass. Es sollte 2 Läufe geben und die Männer starteten parallel mit den Frauen. Den Anfang machte das Frauenteam Gehren 1. Der Lauf sah gewohnt solide und schnell aus und die Uhr blieb nach 27,09 Sekunden stehen, der Auftakt war geglückt. Im 8. Lauf folgte die 2. Frauenmannschaft. Auch sie zeigten einen guten Lauf, es reichte aber nicht für die Bestzeit. Direkt danach ging das 1. Männerteam an den Start. Alle wollten unbedingt eine gute Leistung zeigen und waren hochmotiviert. Der Start sah gut aus und der Aufbau lief gut nach vorn, doch auf einmal war das Wasser weg, der Saugkorb aus dem Bottich gehoben. Der Saugkorb war nicht korrekt gekuppelt und das bedeutete Disqualifikation. Tiefe Enttäuschung bei allen, aber zum Glück gab es ja noch Lauf 2 und auch auch die Hoffnung auf das Team Gehren 2. Nur 2 Läufe später dann das 2. Männerteam. Am Start sah noch alles gut aus, doch dann gab es einige Probleme an der TS und der Saugelänge, die sehr viel Zeit kosteten. Damit standen beide Männerteams am Ende von Lauf 1 ganz unten in der Tabelle.
Den Start zu Lauf 2 machten wieder die Frauen. Nach Problemen mit der Starterpistole wurde auf Startklappe gewechselt und im 5. Versuch glückte der Start. Die Frauen zeigten wieder einen guten Lauf, konnten ihre Zeit aus Lauf 1 aber nicht verbessern. Auch der Lauf der 2. Frauenmannschaft verlief fehlerfrei aber es reichte nicht für den Sprung auf das Podest. Die Zeit der Frauen aus Lauf 1 konnte aber kein anderes Team mehr unterbieten.
Bei den Männern war die Anspannung vor Lauf 2 sehr hoch. 1 B-Schlauch hatte im 1. Lauf einen kleinen Defekt erlitten und das Risiko war zu hoch ihn noch einmal einzusetzen. Dank der Hilfe des Teams aus Schlepzig konnte der Start mit einem kompletten Satz B-Schläuche erfolgen. Der Start glückte und der Aufbau lief sehr gut nach vorn. Das Wasser war schnell, es kam nur noch auf gutes Spritzen an. Die Männer am Strahlrohr beghielten die Ruhe und die Zeit blieb bei 22,32 Sekunden stehen, das war die Bestzeit. Noch einmal kurz den Atem beim Messen der Schläuche anhalten, dann war es offiziell. Aber es folgten noch siegfähige Teams. Zuerst das Team Gehren 2. Der Aufbau sah gut aus, aber die TS wollte nicht anspringen, dadurch konnte die Zeit aus Lauf 1 nur minimal verbessert werden. Dann der letzte Lauf, das Team aus Neuendorf ging an den Start, alle schauten gespannt auf die Zeitanzeige, als die Uhr bei der 1. Klappe bei 22,33 Sekunden stoppte, brach der Jubel bei den Gehrenern aus, der 1. Sieg eines Männerteams auf Kreisebene.
Bei der Siegerehrung sammelten sich dann auch noch die Pokale für die 100m Hindernisbahn beim Team Gehren. Die Frage war, reicht es auch für den Pokal des Landrats? Die Antwort schien klar und die Freude war groß als der Pokalsieg bestätgit wurde. Zum ersten Mal war eine Frauen und eine Männernmannschaft zusammen auf Kreisebene siegreich.
Jetzt blicken wir nach vorn auf die letzte Herausforderung des Jahres, den Landesausscheid in Lübbenau.

WM Pokallauf in Cottbus und Landesmeisterschaften 100m Hindernislauf

Im Rahmen der 7. Weltmeisterschaften im Feuerwehrsport fanden am 03. und 04.09. die WM-Pokalläufe im Löschangriff für Frauen und Männerteams statt in Cottbus statt. Gehren hatte sich auch angemeldet und so fuhr das Frauenteam am Samstagmorgen nach Cottbus. Kaum angekommen hieß es schon fertig machen für den Lauf, denn Lauf 1 Bahn 1 war der Startplatz. Das Team musste also vorlegen und mit einer 28er Zeit gelang das schon ganz gut, aber es war zu sehen, das noch Luft nach oben war. Es folgten spannende Läufe und am Ende viel das Team aus Gehren bis auf Platz 5 zurück. Es siegten die Frauen des Team Lausitz, vor Zeulenroda und Stücken. Nach dem Lauf war aber noch lange nicht Schluß, 2 Teams waren für die 100m Hindernisbahn bei der Landesmeisterschaft gemeldet. Fast jeder der 11 Läufe war also mit einer Starterin aus Gehren besetzt. Es gab tolle Ergebnisse und zur großen Freude ging Platz 3 an Laura Schulze. In der Kreispokalwertung Dahme-Spreewald bedeutet das gleichzeitig den Kreismeister.
Das Team und die mitgereisten Fans verfolgten danach noch die 4x100m WM Läufe bevor sie nach Hause fuhren, um sich auf den nächsten Tag vorzubereiten. Kaum angekommen lief die Sirene an und die Kameraden mussten zu einem Einsatz ausrücken.

Sonntagmorgen stand das Männerteam zur Abfahrt nach Cottbus bereit, diesmal reisten die Frauen als Begleitung mit. Auch die Männer hatten einen frühen Start. Bahn 2 Lauf 2 hieß es für das Team. Die Vorbereitungen liefen gut und alle rechneten mit einem guten Auftreten. Am Start lief noch alles gut, aber bereits an der Platte gab es ein Problem und ein C-Schlauch löste sich vom Verteiler. Das Team bemühte sich noch die Folgen so gering wie möglich zu halten und kuppelten den C-Schlauch am Absetzpunkt des Verteiler. Als der Maschinist wieder Gas fiel plötzlich der Druck am Strahlrohr ab, ein kurzer Blick zurück, Schlauchplatzer im B-Schlauch, das war es. Eine Woche nach dem Lauf in Schwanebeck war es ein erneuter Rückschlag und das Team war entsprechend enttäuscht. Den Sieg holte sich Stücken vor Nudersdorf und Neuendorf.
Parallel zum Löschangriff startete die Landesmeisterschaft auf der 100m Hindernisbahn. Auch hier war Gehren mit Peter Seide als Starter vertreten. Im 1. Lauf war die Konzentration möglicherweise noch nicht voll da, aber im 2. Lauf zeigte Peter was in ihm steckt und holte eine 19,87 raus. Ein guter Platz bei den Landesmeisterschaften und der 1. Platz im Kreispokal, Glückwunsch!

Es folgten noch spannende Finalläufe in der WM und der WM Löschangriff, das war unser WM Wochenende.

4. Lauf und Finale 4-Bahnenpokal und BB-Cup in Schwanebeck

Eine Woche früher als üblich hieß es in diesem Jahr Finale. Die Männer und Frauen machten sich am 27.08. auf den Weg nach Schwanebeck. Die Aussichten für die Gesamtwertung waren gut, die für das Wetter leider nicht. Der Tag wurde also vom Regen bestimmt, der in so ziemlich jeder Intensität vom Himmel viel.
Den Start machten wie immer die Frauen im 4-Bahnenpokal, dort bestand die Möglichkeit den 3. Platz in der Gesamtwertung zu halten. Das Team aus Seddin unterstützte die Ambitionen mit ihrer TS, was am Ende aber nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Ob die Zeit für den Podestplatz in der Gesamtwertung reichen sollte war bis zum Schluß unklar.

Dann folgten die Männer, mit eigener TS. Es sah nach einem fehlerfreien Lauf aus, aber Kleinigkeiten führten zu einer eher schlechten Zeit. Würde das reichen um zumindest bei den Top 10 in der Gesamtwertung zu bleiben?

Dann begann der BB-Cup. Das Frauenteam wusste, dass es keine Nerven zeigen durfte und ging konzentriert im 1. Lauf an den Start, einfach eine gute Zeit hieß die Devise. Der Lauf lief perfekt, es sah alles sehr abgeklärt aus, keine Fehler und am Ende standen 26,52 Sekunden auf der Anzeige. Die Vorgabe war erfüllt und nebenbei wurde die beste Zeit der bisherigen Saison gelaufen. Das war die sichere Titelverteidung!

Im vorletzten Lauf vor dem Wiederholungslauf gingen die Männer an den Start, auch hier war schon klar, welche Zeit erzielt werden muss. Auch das Männerteam war hochkonzentriert und wusste, dass alles drin ist. Auch ein Fehlstart auf der anderen Bahn brachte sie nicht aus der Ruhe. Der Aufbau lief sehr gut, das Wasser war schnell am Verteiler und auch am linken Strahlrohr, dann die Katastrophe, ein Knoten im rechten C-Schlauch. Der Rettungsversuch dauerte eine gefühlte Ewigkeit und am Ende blieb die Zeit bei 32,23 Sekunden stehen. Damit war das Saisonziel verpasst, der Podestplatz Geschichte. Der ungeliebte 4. Platz stand am Ende auf der Urkunde.

In der Gesamtwertung belegten die Frauen am Ende den 3. Platz im 4-Bahnenpokal und den 1. Platz im BB-Cup. Die Männer holten noch den 8. Platz im 4-Bahnenpokal und leider nur den 4. Platz im BB-Cup.
Glückwunsch an die Frauen aus Schwanebeck und die Männer aus Neschholz zum Sieg im 4-Bahnenpokal und an Neuendorf zum Sieg im BB-Cup. Die Gesamtergebnisse wie immer
hier.


Der Pokal macht jetzt Pause bis zum Mai 2012. Aber für die Teams geht es weiter, dass große Saisonfinale mit WM-Pokallauf, Kreispokal und Landesmeisterschaften steht in den nächsten 3 Wochen vor der Tür. Hoffentlich mit Topergebnissen für alle Gehrener Teams.

1. Teupitz Cup und Teupitz Open Cup

Am 09.07. fand in Teupitz der 1. Teupitz Cup und 1. Teupitz Open Cup statt. Das Team aus Gehren reiste zu diesem Lauf mit 6 Männern an, da ein Mannschaftsmitglied noch bis Nachmittag arbeiten musste. Dank der Unterstützung aus Radinkendorf konnte das Team aber auch im 1. Lauf starten. Es war der 6. Start als die Gehrener mit 22,61 Sek. die erste Marke setzte. Diese wurde im 1. Lauf nicht mehr unterboten.
Doch der 2. Lauf brachte eine Änderung der Regeln, denn die Vaccumpumpe der ZL1500 durfte deaktiviert werden. Dafür hatten sich einige Teams nach Problemen im 1. Lauf stark gemacht. Damit war klar, dass die Zeiten aus dem 1. Lauf wohl nicht halten wurden. Doch die Änderung brachte nicht für alle die erwarteten Erfolge. Am Ende gelang es nur Willmersdorf-Stöbritz und Klein Radden einen wirklichen Nutzen daraus zu ziehen und mit 20,85 und 20,91 Sek. die Tagesbestzeiten zu setzen. Die Gehrener wurden durch Zella, die mit 22,55 Sekunden den dritten Platz belegten auf den undankbaren 4. Platz verwiesen. Trotz diesmal vollzähliger Mannschaft wurde durch kleine Probleme der Hintermannschaft das Ziel der Zeitverbesserung nicht erreicht.
Das Team wollte danach im Open Cup noch einmal versuchen nach dem Podest zu greifen, aber ein kleiner Fehler am Strahlrohr kostete wertvolle Zehntel und so wurde das Team mit 23,90 Sek. nur Siebenter. Den Sieg holte Neuendorf vor Nudersdorf und Klein Radden, die im gleichen Lauf mit 22,00 Sek. exakt die gleiche Zeit erreichten.
Ein gelunger Wettkampftag, wir freuen uns auf den 2. Teupitz Cup 2012.

2. Lauf zum BB-Cup und 4-Bahnenpokal in Gehren

Perfektes Wetter und ein top vorbereiteter Platz im Waldstadion begrüßten die Mannschaften zum 2. Lauf des BB-Cup und 4 Bahnenpokal in Gehren. Die Teams aus Gehren hatten sich für den Heimlauf viel vorgenommen und wollten gern ein paar Pokale zuhause behalten.
Der erste Start erfolgte wie immer im 4-Bahnenpokal. Die Frauen aus Gehren hatten leider Probleme mit fehlender Leistung der TS und konnten nur den 4. Platz belegen. Wegen dieser Leistung machten sich die Männer für ihren Lauf nicht viel Hoffnung, aber die TS funktionierte auf einmal wieder und so erzielte das Team eine 27,21 und verpasste damit am Ende das Podest nur knapp.
Als nächstes stand der BB-Cup an und die ZL1500 standen bereit für das Rennen um die Bestzeit. Bei den Frauen wurde es ein äußerst spannender Wettkampf. Die Podestplätze lagen innerhalb von 0,5 Sekunden beieinander. Das Team aus Gehren zeigte wieder erneut seine Klasse und sicherte sich mit 28,00 Sekunden den Sieg vor Teupitz und Schwanebeck.
Die Erwartungen an das Männerteam waren entsprechend hoch und im vorletzten Lauf ging das Team an den Start. Es lief aber nicht alles wie erwartet und auch die TS meinte es diesmal wieder nicht gut und so stand am Ende nur ein 23,80 auf der Zeitanzeige. Damit war der Podestplatz Geschichte. Am Ende reichte es für Platz 5 und somit für wichtige Punkte in der Gesamtwertung.
Am nächsten Freitag geht es nach Schwarze Pumpe zum Vattenfallpokal und in 14 Tagen sieht man sich dann beim 3. Lauf in Neschholz.

Alle Ergebnisse wie immer auf www.bb-cup.de   

Gemeindeausscheid Heideblick

Am 28.05.2011 fand der Gemeindeausscheid der Feuerwehren der Gemeinde Heideblick in Bornsdorf statt. Die Feuerwehr Bornsdorf beging an diesem Tag auch ihr 100-jähriges Jubiläum und hatte sich entsprechend viel für den Tag vorgenommen.
Aber zuerst war es das Team der Frauen aus Walddrehna, das mit einer guten Zeit die Frauen aus Gehren unter Druck setzte. Auch die Männer aus Bornsdorf waren nach ihrem Lauf zufrieden mit der erreichten Zeit. Für die Männer und Frauen aus Gehren sollte es ein schwerer Tag werden. Am Ende konnte nicht ein Team einen fehlerfreien Lauf zeigen. So konnten die Frauen am Ende den 2. und 3. Platz hinter Walddrehna belegen, zeigten aber das wesentlich mehr Potential in ihnen gesteckt hat. Bei den Männern lief es besser, trotz eines kleinen Problems konnte sich das Team Gehren I den Sieg vor Gehren II sichern. Auf dem 3. Platz landete am Ende der Gastgeber aus Bornsdorf.
Bei den Kindern lief es für die Gehrener besser. In beiden Altersklassen konnte der Nachwuchs sich die Siege beim Löschangriff und bei den Stichen und Bunde sichern. Damit war die Frage nach dem Sieger des Wanderpokal auch geklärt. Zum 2. Mal in Folge geht der aktuelle Pokal des Bürgermeisters damit nach Gehren.
Am Ende war es wieder ein erfolgreicher Tag für die Teams aus Gehren und die Fahrkarten für den Kreispokallauf in Neuendorf wurden gelöst.
In einer Woche geht es für die Männer und Frauen dann beim 2. Lauf des 4-Bahnenpokals und BB-Cup in Gehren wieder auf die Zeitenjagt.


Ergebnisse Gemeindeausscheid:
LA-Männer und Frauen

LA-Jugendfeuerwehr

StB-Jugendfeuerwehr

Saisonstart in Neuendorf

Am 07.05. war es wieder einmal soweit. Das Team aus Gehren fuhr nach Neuendorf um den 1. Lauf des 4-Bahnenpokals und BB-Cup in Angriff zu nehmen. Die Kameraden aus Teupitz stellten ihre neue Zeitnahme zur Verfügung und die Gehrener steuerten ihre Zeitanzeige und das Auswertmodul bei, damit die Zeiten für beide Bahnen parallel verfolgt werden konnten.
Wie immer gingen die Frauen im 4-Bahnenpokal zuerst an den Start. Das Team aus Gehren startete im letzten Lauf und hatte große Chancen auf den Sieg, denn für kein Team lief es optimal. Doch auch Gehren konnte keinen optimalen Lauf hinlegen und holte sich mit 33,35 sec. den 2. Platz hinter Neschholz.
Danach starteten die Männer. Schnell wurde klar, dass der Sieg heute nicht in greifbarer Nähe war. Am Ende belegten die Männer Platz 12. Der Sieg ging an Seddin mit 24,86 sec, vor Schwanebeck und Neschholz.

Es folgte der BB-Cup. Unser Team startete wieder im letzten Lauf. Bereits 2 Teams hatten ein 28er Zeit vorgelegt, es hieß also voller Einsatz. Der Lauf passte und die Uhr blieb bei 26,96 sec stehen. Damit wurden aller Erwartungen voll erfüllt und der perfekte Start in die Mission Titelverteidigung war geglückt. Auf den Plätzen folgten Schwanebeck und Kittlitz.
Für die Männer hieß es, besser sein als im letzten Jahr, als nach dem 1. Lauf 0 Punkte auf dem Konto standen und wenn möglich einen Podestplatz einfahren, um gut an die letzte Saison anzuknüpfen. Es schien alles gut zu laufen, doch dann machte die TS kleine Probleme und die Chance auf vordere Plätze war dahin. Am Ende reichten 24,45 sec. zum 6. Platz und bedeuteten zumindest 4 Punkte. Es siegte Willmersdorf-Stöbritz in sensationell guten 21,60 sec. vor Neuendorf und Schwanebeck. Den aktuellen Stand der Gesamtwertung gibt es auf
www.bb-cup.de

Der nächste Termin für das Team aus Gehren ist am 14.05. der Flutlichtpokal in Walddrehna. Am 04.06. geht es dann mit dem 2. Lauf im eigenen Stadion weiter im BB-Cup und 4-Bahnenpokal.