Feuerwehrverein Gehren e.V.
Archiv - 2015
http://www.feuerwehrverein-gehren.de/archiv---2015.html

© 2018 Feuerwehrverein Gehren e.V.
 

Saisonabschluss in Merzdorf

Am Freitag, den 02.10. gingen unsere Frauen zum zweiten mal in Merzdorf an den Start. In einer starken Frauenkonkurrenz gelang unseren Damen leider kein gültiger Lauf. Beim ersten Versuch konnte keine gültige Zeit ermittelt werden. Die zweite Chance ließ das Team dann bei einem Fehler im Aufbau ungenutzt.

Nichtsdestotrotz - ein gelungener Abend unter Freunden. Tolle Veranstaltung, klasse Leistungen von allen Beteiligten. Glückwunsch an die Mädels aus Groß Lübbenau zum verdienten Sieg. Besonders haben wir uns auch über den dritten Platz der Kammeraden aus Neuendorf gefreut.
Dank, an das Team aus Walddrehna, für die Unterstützung im Wettkampf.

4. Kreispokallauf in Willmersdorf-Stöbritz

Am 15.09. fand der 4. Kreispokallauf um den Wanderpokal des Landrats statt. Die letzten 3 hatte sich Gehren bereits in den Vorjahren gesichert und so ging es um einen neuen Wanderpokal.
Zuerst ging eine Mannschaft im Löschangriff trocken Wertungsgruppe A an den Start. Da es die einzige Mannschaft war, ging der Titel hier an Gehren, trotz einiger Fehlerpunkte.
Parallel starteten die Frauen in der Gruppenstafette. Hier ging auch Schlepzig an den Start, doch Gehren konnte seine gute Leistung bei den Landesmeisterschaften bestätigen.
Kurz vor Mittag startete dann der Löschangriff. Bei den Frauen waren 5 Mannschaften angetreten. Schlepzig sorgte im 2. Lauf für aufsehen mit einer Zeit von 26,20. Gehren folgte in Lauf 3, konnte diese Zeit aber nicht erreichen.
Bei den Männern legte Krummensee mit 23,06 die erste gute Zeit auf den Platz. Neuendorf konterte kurze Zeit später mir 22,10 Sekunden. Das würde vermutlich schon für das Podest reichen. Die favorisierten Hausherren konnten im gleichen Lauf nicht überzeugen. Dann ging es für die Gehrener an den Start. Ein sehr guter Aufbau und die Uhr stand nach 22,93 Sekunden. Das war Platz 2 nach dem ersten Durchgang und die Mannschaft sah zuversichtlicher aus als in den letzten Wochen.
Im Durchgang 2 bestätigte Schlepzig seine gute Form mit einer weiteren 26er Zeit. Gehren riskierte alles und hatte sehr schnell Wasser am Strahlrohr, konnte die Uhr aber erst bei 27,00 Sekunden stoppen. Der Vizekreismeister ging damit an Gehren. Schlepzig siegte, auf Platz 3 kam Schlabendorf.
Bei den Männern warteten alle auf den 2. Lauf von Neuendorf und Willmersdorf-Stöbritz. Alle anderen Mannschaften verbesserten sich bis dahin nicht weiter. Dann der Start, beide mit gutem Aufbau aber die erste Zeit stand auf Bahn 2 bei Willmersdorf-Stöbritz. 22,11 Sekunden. Knapp hinter Neuendorf aber weit vor Gehren. Viele dachten in diesem Moment schon die Entscheidung wäre gefallen, aber die Gehrener waren sich einig, dass an diesem Tag mehr gehen kann. In den 5 Minuten Aufbauzeit lief nicht alles glatt, aber die Mannschaft stand rechtzeitig am Start. Der Aufbau war wieder sehr gut und das Wasser schien schneller als im ersten Durchgang. Als die Uhr stand herrschte verdächtige Ruhe bei Neuendorf, die ersten Gehrener rissen die Arme hoch und der Blick auf die Uhr zeigte 21,96 Sekunden. Das war der Sieg und der Kreismeistertitel. Die Freude war riesig und die Gratulationen der Neuendorfer und Willmersdorf-Stöbritzer zeigten die die gegenseitige Anerkennung.
Bei der Siegerehrung wurden auch die Pokal für die Disziplinen, die bereits eine Woche zuvor bei den Landesmeisterschaften ausgetragen wurden vergeben. Auch hier standen am Ende die meisten Pokale bei den Gehrenern.
In der Gesamtwertung gab es damit keine große Frage. Der neue Pokal des Landrats ging nach Gehren und soll dort möglichst lange bleiben.
Glückwunsch an alle Teilnehmer!
An diesem Tag konnten zum ersten Mal alle Teilnehmer aus Gehren mindestens einen Kreismeistertitel erringen!
Eine lange Saison ist damit fast zu Ende. Noch ein Pokallauf zum Abschluss, dann ist die Feuerwehrsaison 2015 Geschichte.

12. Landesmeisterschaften in Rhinow

Vom 4. bis 5. September fanden die 12. Landesmeisterschaften in Rhinow statt. Gehren war mit den Frauen und Männern am Start.
Am Freitag standen die Einzeldisziplinen auf dem Programm. Um 17:30 starteten die 100m Hindernisbahn. Männer und Frauen liefen parallel.
Kirsten Seide sicherte sich den Titel in 18,94 Sekunden. Sophia Lichan, Anna Wilde, Melissa Zech, Nicole Seide und Annett Raunigk erzielten ebenfalls gute Zeiten. Bei den Männern waren Martin Noack, Peter Seide und Martin Weber am Start. Martin Noack erreichte den 18. Platz mit 19,47 Sekunden.
Nach den 100m zogen die Sportler auf den Marktplatz um. Dort war der Hakenleiterturm aufgestellt worden. Zur Premiere der Frauen in dieser Disziplin konnte Kirsten Seide den Vizemeistertitel und Sophia Lichan den 3. Platz ersteigen.
Bei den Männern war Martin Noack aus Gehren am Start. Er erreichte den 20. Platz. Im anschließenden Buga Pokal konnte er noch eine persönliche Bestzeit von 19,84 Sekunden erzielen.

Die Nacht verbrachten die Teams gemeinsam mit anderen in einer Turnhalle.
Am Sonnabend begannen die Wettbewerbe um 09:30 Uhr. Die 4x100m Feuerwehrstafette war die erste Disziplin des Tages. Männer und Frauen starteten parallel. Die Männer aus Gehren zeigten einen sauberen Lauf mit 67,25 Sekunden. Die Frauen stellten 2 Mannschaften. Gehren I lief mit 75,80 Sekunden die Tagesbestzeit. Gehren II erreichte eine sehr gute 81,06.
Für die Frauen folgte die Gruppenstafette. Hier konnten unsere Frauen ebenfalls dominieren und holten den 2. Tagessieg.
Weiter ging es auf den Nebenplatz zum Löschangriff. Es war wohl allen bewusst, das die Entscheidung an diesem Tag auch vom Wetter beeinflusst werden wird.
Die Männer gingen in Lauf 13 an den Start. Die Bedingungen waren recht gut und die Hoffnung auf eine gute Zeit damit groß. Das Startkommando war für uns nicht zu hören, beim Schuss liefen aber alle los und der Lauf sah relativ gut aus. Die Uhr stoppte bei 23,60 Sekunden. Das dies nicht für das Podest reichen sollte war sofort klar. Auf der Nebenbahn lief Stücken parallel eine neue Bestzeit, die zum Landesmeistertitel reichen sollte, denn auch im letzten Lauf konnte der Favorit Klein-Radden sie nicht unterbieten.
Als die Frauenläufe begannen, begann auch der Regen. Unser Team ging im 7. Lauf an den Start. Bis dahin lagen die Zeiten um die 30 Sekunden. Als unsere Frauen mit dem Aufbau begannen riss der Himmel auf und die Sonne schien plötzlich, vielleicht ein gutes Zeichen? Es gab keine Fehler, auch wenn es auf der rechten Seite kurz spannend wurde, saßen die beiden Strahlrohrläuferinnen und nach 28,87 stand die Zeit. Jetzt hieß es warten, denn weitere gute Teams folgten noch. Bis zum letzten Lauf blieben die Gehrenerinnen in Führung. Im Nachhollauf machte es Groß Lübbenau noch einmal richtig spannend, als die Uhr auf 29 Sekunden umschlug war der Jubel der Gehrener aber nicht mehr zurückzuhalten. Groß Lübbenau wurde mit 29,28 Sekunden Vize. Eine knappe Entscheidung und der letzte Titel des Tages ging an Gehren.
Bei der Siegerehrung dominierten die Frauen aus Gehren somit das Podest und sammelten Medaillen und Pokale ein.
Für die Männer stand am Ende der 5. Platz bei den 4x100m und der 6. Platz im Löschangriff auf der Ergebnisliste.
Glückwunsch an alle Teilnehmer!
Für Kirsten ging es am Sonntagmorgen direkt weiter zur WM nach St. Petersburg. Wir wünschen ihr und dem Team Deutschland maximale Erfolge!

Sommernachtlauf in Walddrehna und BB-Cup Finale

Am 28. und 29.08. gingen unsere Teams bei 2 Veranstaltungen an den Start.
In Walddrehna fand am Freitag der 1. Sommernachtlauf statt. Es war ein Flutlichtlauf mit 2 Durchgängen. Die Frauen konnten siegten in 27,17 Sekunden vor Groß Lübbenau und Schlabendorf. Die Männer lagen nach dem 1. Lauf noch auf Platz 2 mit 22,39 Sekunden. Der 2. Lauf lief nicht fehlerfrei und es gab keine Verbesserung. Krimnitz schob sich mit 22,38 Sekunden noch vor das Team aus Gehren. Der Sieg ging an Willmersdorf-Stöbritz mit 21,86 Sekunden.

Am Sonnabend ging es dann nach Schwanebeck zum BB-Cup Finale.
Die Frauen hatten den Titel schon so gut wie sicherten, ein gewerteter Lauf würde reichen. Aber natürlich war da noch das Ziel der perfekten Serie von 4 Siegen. Das Vorhaben schien nach dem 1. Lauf möglich, mit 26,46 Sekunden gingen die Frauen in Führung. Der Titel was somit gesichert.
Bei den Männern lief es nicht so gut. Die Saugelänge hielt nicht und so stand eine 36,06 auf der Uhr. Der 2. Lauf musste eine Steigerung bringen.
Im 2. Durchgang schob sich bei den Frauen dann Schlepzig zunächst vor die Gehrener Mannschaft. Eine Hundertstel betrug der Vorsprung. Erinnerungen an den Vortag wurden wach. Die Frauen versuchten alles um sich noch einmal zu steigern, aber es reichte nicht mehr. In der Tageswertung erreichten sie damit den 2. Platz vor Schwanebeck.
Die Männer hatten sich auch eine Verbesserung vorgenommen, aber ein erneuter Fehler sorgte dafür, dass die Zeit nicht verbessert wurde. Das zog den vorletzten Platz nach sich.
In der Gesamtwertung holten die Frauen zum 3. Mal in Folge den Titel. Schwanebeck und Neschholz folgten auf den Plätzen.
Bei den Männern siegte Klein Radden in einem spannenden Finale in dem sie im letzten Lauf mit 20,17 Sekunden den Tagessieg und damit den Titel vor Willmersdorf-Stöbritz holten. 3. in der Tages- und Gesamtwertung wurde Zerkwitz. Gehren belegte in der Endabrechnung den 8. Platz.

Glückwunsch an unsere Frauen zum insgesamt 5. BB-Cup Titel und viel Erfolg für beide Team für die Landesmeisterschaft in Rhinow!

2. D-Cup in Cottbus

Zum zweiten D-Cup in Cottbus am 27.06. erreichten unsere Sportlerinnen und Sportler aus Gehren fabelhafte Ergebnisse.
Sophia und Kirsten konnten mit der Mannschaft Brandeburg I den Sieg in der 4x100m Staffel und in der Gruppenstafette sichern. In der Tageswertung hieß dies am Ende dann Platz 2. Melissa startete mit der Mannschaft Brandeburg III.
Martin unterstütze bei den Männern das Team Lausitz II.

Einzelergebnisse im Überblick
Kirsten Seide - HB: 19,18sek (Platz 4), HL 9,23sek (PLatz 2), Zweikampfwertung: 28,41sek (Platz 1)

Melissa Zech - HB: 22,28sek (Platz 27), HL: 11,80sek (Platz 28), Zweikampfwerrung: 34,08sek (Platz 25)

Sophia Lichan - HB: 24,17sek (Platz 34), HL: 11,44Sek (Platz 24), Zweikampfwertung: 35,61sek (Platz 35)

Martin Noack - HB: 19,13 sek (Platz 28), HL: 20,57sek (Platz 41), Zweikampfwertung Platz 39,70sek (Platz 30)

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an unsere Helfer Detlef Deutschmann und Christian Mlosch (FFW Klein Radden).

3. Lauf BB-Cup in Neschholz

Eine Woche nach dem Lauf in Gehren machten sich die Frauen und Männer auf den Weg nach Neschholz. Das wechselhafte Wetter sollte für einen wechselvollen Verlauf sorgen.
Bei den Frauen legten Groß Lübbenau und Neschholz im ersten Lauf direkt eine 27,47 und 27,75 vor. Gehren war also gewarnt. Mit einem interessanten Lauf und machte sie es spannend, schafften es aber noch die Zeit bei 27,57 Sekunden zu stoppen und sich zwischen die führenden Mannschaften zu schieben. So blieb es auch nach dem 4. Lauf.
Bei den Männern dauerte es etwas länger bis die erwarteten Topzeiten fielen. Sicher hatte auch der starke Regenschauer damit zu tun. Als dann aber im Lauf 10 die Männer aus Gehren an den Start gingen waren die Bedingungen gut. Der Lauf sah von Anfang an gut aus und als die Uhr nach 21,97 Sekunden stand war die Freude groß. Leider dauerte sie nur wenige Sekunden, denn der Schiedsrichter an der Angriffslinie hob die rote Fahne. Disqualifikation, das traf die Mannschaft nach dem erreichen der bisherigen Jahresbestzeit hart. Was diese Zeit Wert gewesen wäre, war aber noch nicht klar. Es dauerte bis zum Start der Mannschaft aus Klein Radden, das die Zeit unterboten werden sollte. Das Team zeigte mit 20,78 Sekunden einen Top Lauf. Willmersdorf-Stöbritz und Zerkwitz konnten nicht mithalten.
Im 2. Durchgang der Frauen steigerte sich nur noch ein Team. Gehren zeigte erneut einen starken 2. Lauf und nach nur 26,89 Sekunden stand der Tagessieg fest.
Danach setzte der Regen erneut ein. Für die Männer aus Gehren ging es um alles, denn ohne Zeit wollte man nicht zurück fahren. Trotz schwerer Bedingungen konnte das Team einen guten Lauf zeigen. Mit 23,11 Sekunden war man nicht weit von den vorderen Plätzen entfernt. Für die meisten Mannschaften ging es nicht mehr weiter nach vorn. Klein Radden blieb in Lauf 2 ohne Zeit aber trotzdem an der Spitze. Zerkwitz konnte an diesem Tag nur Platz 8 erringen. Stücken schaffte es in 22,13 Sekunden auf Platz 2, den 3. Platz belegte Willmersdorf-Stöbritz mit 22,22 Sekunden.
Man kann sich vorstellen, wo unser Männerteam ohne Disqualifikation gelandet wäre. So blieb aber immerhin noch der 5. Platz.
Das Ergebnis aus Neschholz sorgt für eine spannendes Finale. 2 punktgleiche Mannschaften an der Spitze und 2 weitere, punktgleiche Paarungen, werden den Lauf in Schwanebeck zum würdigen Finale machen.
Bei den Frauen sieht es für Gehren wesentlich besser aus. Mit 10 Punkte Vorsprung nach 3 Siegen bleibt das Team weiterhin klar auf Titelkurs.
Jetzt gibt es nur eine kurze Pause, denn einige Wettkämpfer aus Gehren sind am nächsten WE beim D-Cup in Cottbus am Start und die Jugendfeuerwehr tritt bei den Kreismeisterschaften an.
Danach heißt es aber Sommerpause und alles vorbereiten für die Herausforderungen der 2. Saisonhälfte.

2. Lauf BB-Cup in Gehren

Am 13.06. hatten die Gehrener die Teilnehmer des BB-Cup zu Gast im heimischen Waldstadion.
Bei den Frauen setzte die Mannschaft aus Schlepzig mit 29,56 Sekunden eine erste Bestzeit im 2. Lauf. Direkt danach ging die führende Heimmannschaft an den Start. Ein Knoten im C-Schlauch verhinderte eine sehr gute Zeit. Mit 29,17 stand die Mannschaft aber vorerst auf dem 1. Platz. Dann ging Schwanebeck im 4. Lauf an den Start und dank 27,52 Sekunden in Führung.
Bei den Männern legte Willmersdorf-Stöbritz mit 21,53 Sekunden vor. Gehren folgte in Lauf 4. Ein Sturz an der Platte brachte aber einiges Durcheinander und so blieb die Uhr erst nach 36,42 Sekunden stehen.Das bedeutete vorerst den 12. Platz, da Neschholz und Walddrehna ohne Wertung blieben. In den letzten beiden Laufen ging es dann um die Bestzeit in Lauf 1. Zerkwitz erreichte mit 21,37 Sekunden eine neue Bestzeit, die auch von Klein Radden vorerst nicht unterboten werden konnte.
Im 2. Durchgang wurde die Zeit der Schwanebecker Frauen von allen angegriffen.Neschholz kam mit 27,91 Sekunden schon sehr nah heran. Die Gehrener zeigten aber zum wiederholten Mal einen starken 2. Lauf. Mit 26,36 Sekunden setzte sich das Team an die Spitze. Schwanebeck konnte sich nicht verbessern und so ging der Sieg an Gehren, vor Schwanebeck und Neschholz.
Im zweiten Lauf lief bei Willmersdorf-Stöbritz nicht alles nach Plan und so konnte die Zeit nicht verbessert werden. Die Gehrener hatten leider erneut Probleme und konnten trotz Verbesserung nur 23,72 Sekunden erreichen. Die parallel gestartete Mannschaft aus Krimnitz war mit 22,06 Sekunden deutlich schneller.Große Erwartungen lagen danach auf den letzen beiden Läufen. Zerkwitz zeigte wieder einen guten Lauf und mit 21,49 Sekunden eine starke Leistung. Klein Radden wollte im letzten Lauf des Tages nach dem Sieg greifen, eine B-Kupplung, die nicht hielt, sorgte aber für den Sieg der Zerkwitzer. Auf Platz 2 folgte Willmersdorf-Stöbritz knapp vor Klein Radden. Nur eine Hundertstel trennte die beiden Mannschaften.
Ein sehr enger BB-Cup in Gehren sorgt also weiterhin für Spannung in der Gesamtwertung. Die Frauen aus Gehren sind bereits auf Titelkurs. Für die Männer sieht es mit Platz 9 und 4 Punkten eher schlecht aus in diesem Jahr.
Am nächsten Sonnabend folgt Lauf 3 in Neschholz.

1. D-Cup in Charlottenthal

Am 30.05.2015 führte der Weg einige Sportler aus Gehren in das beschauliche Chalottenthal (Mecklenburg Vorpommern).
Mit fünf Sportlerinnen, einem Sportler und zwei Trainern unterstützen wir das Team Lausitz und die Brandenburg-Auswahl beim ersten D-Cup der laufenden Saison. 60 Männer und 43 Frauen trotzten an diesem Wochenende dem Aprilwetter.

Neben der 100m Bahn und dem Hakenleitersteigen wurden an diesem Tag ebenfalls die Mannschaftsdisziplinen Gruppenstafette und der Löschangriff nass durchgeführt.

Auf der 100m gingen Annett Raunigk, Melissa Zech, Sophia Lichan, Anna Wilde und Kirsten Seide bei den Frauen an den Start. Am Ende blieb für Kirsten Seide Platz zwei in der Tageswertung. Mit einem dritten Platz beim Hakenleitersteigen sicherte sie sich ebenfalls Platz drei in der Zweikampfwertung an diesem Tag.

Martin Noack erreichte mit 19,84 sek den Endlauf der Männer im 100m Einzel und konnte am Ende Platz 22 belegen. Am Turm wurde Martin 35. und erkämpfte sich in der Zweikampfwertung somit Platz 27. Glückwunsch!

Die ausführlichen Ergebnisse des Tages, sowie die Leistungen in den Mannschaftsdisziplinen findet ihr unter folgendem Link: http://www.feuerwehrsport-statistik.de/page/competition-731.html

Gemeindeausscheid Heideblick

Am 16.05. reisten 1 Frauen-, 3 Kinder- und 2 Männermannschaften aus Gehren zum Gemeindeausscheid nach Wüstermarke. Schon am Vormittag hatten die Gehrener zusammen mit den Kameraden aus Wüstermarke den Wettbewerbsplatz vorbereitet.
Die Frauen gingen gleich im 1. Lauf an den Start und mit 26,45 Sekunden zeigten sie, dass der Platz für gute Zeiten geeignet war. Wüstermarke konnte als 2. Frauenteam mit 60,99 Sekunden den 2. Platz belegen.
Die Männerzeiten blieben bis um 5. Lauf über der 30 Sekunden Marke. Dann ging das Team Gehren I an den Start und zeigte einen guten Lauf. Die Uhr stand nach 23,75 Sekunden, eine große Herausforderung für die nächsten Mannschaften. Da ein Einsatz für die Kameraden aus Walddrehna den Start verzögerte, ging das Team Gehren II vor Walddrehna an den Start. Mit 26,22 Sekunden zeigte auch dieses Team einen sehr guten Lauf. Als letztes gingen dann die beiden Teams aus Walddrehna an den Start, bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine weiteren Zeiten unter 30 Sekunden. Die Kameraden aus dem Nachbarort machten es mit einem guten Aufbau spannend, konnten den Lauf aber erst nach 27,49 und 28,84 Sekunden beenden. Damit kommt der Gemeindemeister und Vizemeister aus Gehren! Walddrehna I belegte den 3. Platz.

Bei der Jugendfeuerwehr gab es ebenfalls spannende Läufe. Alle Jugendwarte hatten ihre Mannschaften gut vorbereitet. Bei den 8-14 jährigen siegte Waltersdorf bei den Stichen und Bunden, vor Langengrassau II und Walddrehna. Gehren erreichte den 4. Platz. Bei den 15-18 jährigen ging der Titel in dieser Disziplin an den Gastgeber aus Wüstermarke vor Gehren I und Gehren II.
Im Löschangriff bewiesen dann die Teams aus Gehren wieder einmal ihre Stärke. In beiden Altersklassen ging der Titel nach Gehren.

Mit 4 Siegen sicherte sich Gehren auch wieder den Wanderpokal des Bürgermeisters.
Der Tag war für alle Teilnehmer sicher spannend und am Ende konnten auch alle Gäste sehen, wie fair und kameradschaftlich die Feuerwehren der Gemeinde Heideblick den Gemeindeausscheid gestalten.

Glückwunsch an alle Gemeindemeister und platzierten aus Gehren!

Gemeindeausscheid 2015

 

Saisonauftakt BB-Cup in Neuendorf

Am 09.05.2015 reisten unsere Männer- und Frauenmannschaft zum ersten Lauf der diesjährigen BB-Cup Saison nach Neuendorf.
Traditionell gingen zuerst die Frauen an den Start. Mit 8 Mannschaften war das Starterfeld hochgradig besetzt. Nach dem ersten Lauf lag Plötzin mit 28,12 sek in Führung, vor den Teams aus Neutrebbin und Gehren.
Schon vor Beginn der offiziellen Läufe ging Willmersdorf Stöbritz an den Start. Sie legen mit 21,09sek eine sehr gute Zeit vor. An dieser bissen sich alle Mannschaften im ersten Lauf die Zähne aus. Die Männer aus Klein Radden tasteten sich als einziges Team an die Bestzeit heran. Die Männer aus Gehren haderten mit vielen Kleinigkeiten und begannen die Saison mit einer 24,13sek.

Mit 26,47sek konnten die Frauen aus Gehren im zweiten Lauf noch den Tagessieg sichern.
Aufgrund eines Fehlers, war eine Verbessrung des Männerteams im zweiten Lauf nicht mehr möglich.

Am nächsten Wochenende geht es zum Gemeindeausscheid zu den Kameraden aus Wüstermarke.

Flutlichtpokallauf Walddrehna

Am 25.04.2015 fand in Walddrehna der 15. Flutlichpokallauf statt. Gehren war mit einem Männerteam am Start. Im 6. Lauf starteten wir in die Saison. Mit nur einem Training war die Vorbereitung noch nicht optimal. So wurden einige individuelle Fehler gemacht. Doch trotz nicht auf der Platte gekuppelten Verteiler und Problemen am Saugkorb erreichten wie mit 28 Sekunden eine gute Zeit. Bis zu diesem Lauf war es sogar die Bestzeit. Im letzten Lauf wurde es noch einmal spannend, denn das Team Spreewald fand sich spontan zusammen und war gut besetzt. Doch auch hier passte nicht alles und so blieben wir an der Spitze.
Bei den Frauen war mit Waltersdorf nur 1 Mannschaft am Start. Pießig hatte mit Unterstützung von Kirsten Seide ein gemischtes Team an den Start gebracht und wurde extra gewertet.
Mit einem Sieg sind wir also gut in die Saison gestartet.

Pokallauf in Halle

Am 11.04. machten wir uns auf den Weg nach Halle. An diesem schönen Tag hätte man den Wettkampf auch auf dem Freiluftgelände abhalten können, aber die Leichtathletikhalle war bestens dafür vorbereitet.
Zuerst gingen die Frauen auf der Hindernisbahn an den Start . Kirsten Seide konnte sich mit 20,06sec auf den dritten Rang schieben. Sophia Lichan erreichte 22,22sec (14.Platz), Anna Wilde 23,05sec (20.Platz), Nicole Raunigk 24,07sec (27.Platz), Annett Raunigk 29,18sec(33.Platz). Im Anschluss stand die Staffel auf dem Programm. Hier belegten unsere Mädels einen guten 5.Platz.
Zeitgleich liefen die Herren auf der Hindernisbahn. Martin Noack konnte sich mit 19,40sec den 19. Platz sichern. Nach dem Frauen und Männer getrennt ihre Disziplinen absolvierten hatten, konnten sie sich in der Mixed-Staffel beweisen. Mit Hilfe aus Neuendorf gelang es dem Team aus Gehren sich auf den 4.Platz (1:06,72min) zu kämpfen. Damit verfehlten den Vieren nur um 0,05sec das Podest.
Für uns war es ein schöner Tag in Halle, der auch nächstes Jahr sein Platz im Terminkalender finden wird.

Neujahrssteigen in Cottbus

Steige hoch du Feuerwehrsportler!
Unter diesem Motto fand am 03.01.2015 das Neujahressteigen in Cottbus statt. Dabei gingen Sportler aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg an den Start. Niedrige Temperaturen und Wind stellten die Sportler vor eine besondere Herausforderung.
Bei den Männern siegte Adrian Daßler (Zeulenroda) vor Sebastian Thäle (Ahrensdorf) und Tommy Paulick (Gahry).
Martin Noack aus Gehren wurde guter 22.
Bei den Frauen musste sich Kirsten Seide aus Gehren nur Annekathrin Daßler (Zeulenroda) und Kristin Kretschmar (Taura) geschlagen geben.